Herzlich Willkommen auf der Homepage des Institutes für Schematherapie-Frankfurt.

Im Herbst 2009 wurde das Institut für Schematherapie in Frankfurt ( IST-F ) gegründet. Es war damals das erste von der Internationalen Gesellschaft für Schematherapie (ISST) anerkannte deutsche Institut. Es ist Mitglied der Schematherapie-Fachgruppe im DVT (deutscher Fachverband für Verhaltenstherapie) und kooperiert mit den anderen dvt-Instituten, die Schematherapie-Curricula anbieten, insbesondere mit den Instituten in Stuttgart (IST-S), Konstanz (IST-KN), Rhein-Ruhr (IST-RR) und München (IST-M). Eine Liste aller deutschen Schematherapieinstitute finden Sie hier, ebenso einen Link zu allen Schematherapiekursen in Deutschland.

Das IST-F hat die Aufgabe, Fortbildungen in Schematherapie zu organisieren. So bietet das Institut eine komplette Fortbildung mit der Möglichkeit der Zertifizierung durch die ISST an. Die Module dieses Curriculums entsprechen denjenigen der Curricula der kooperierenden Institute. Die Fortbildung am IST-F strebt eine maximal aufeinander abgestimmte Vermittlung der Inhalte und Fertigkeiten (einschließlich der Supervision) an, so wie es die ISST-Richtlinien favorisieren. Durch die relative große Anzahl der mit dem Institut verbundenen Supervisoren können wir für unsere Kursteilnehmer ausreichend Supervision anbieten.

Um die Verbreitung der ST zu fördern, organisieren wir auch Inhouse-Trainings in Kliniken und Kurse an Orten, an denen noch keine Curricula angeboten werden.

Außerdem organisieren wir auch Fortbildungen zu SchemaBeratung/Coaching und Fokaltherapie.

Für Termine von IRRT-Kursen in Frankfurt wenden Sie sich bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die Inhalte aller Kurse sind Produktneutral gestaltet, die Veranstaltungen sind nicht gesponsert und es bestehen keine Interessenskonflikte seitens des Veranstalters und der wissenschaftlichen Leitung. Die Referenten werden in der ersten Folie eine Selbstauskunft geben.

Viel Freude beim Hineinschauen,

Dr. Eckhard Roediger
(Institutsleiter)